Ukraine 2013: Ein 45 Millionen-Markt mit geringem Wettbewerb

Diese Woche richten wir unseren Blick auf einen Markt, der den meisten Europäern wie Nicht-Europäern noch ein Rätsel ist. Jukka Laikari von unserem -Team IFPR Communications berichtet über seine Eindrücke aus dem Jahr 2013 in der Ukraine:

1. Welchen Einfluss hatte die globale Rezession 2013 auf die Nachfrage nach PR Services in der Ukraine?

Die Ukraine ist ein aufstrebender Markt mit 45 Millionen Einwohnern. Es wird oft gesagt, dass es der eine große Markt in Europa mit der geringsten Konkurrenz zwischen Marken und Produktangeboten ist. Es ist daher für neue, auch kleinere EuromaidanUnternehmen leichter, einen ausreichenden Marktanteil zu erreichen und PR als effektive Maßnahme zu nutzen.

Da die Glaubwürdigkeit der traditionellen ukrainischen Medien sehr viel geringer ist als in den meisten anderen europäischen Ländern, bieten die meisten PR-Agenturen und -Berater eine breite Auswahl an Kommunikationsdienstleistungen an, die vom Aufbau von Pressekontakten über Events bis zu digitaler Kommunikation und Lobbying reichen.

Die meisten Dienstleistungen haben unter der Wirtschaftskrise gelitten, besonders diejenigen, die sich ausschließlich auf ukrainische Kunden konzentriert haben. Es gibt allerdings einige Bereiche, in denen die Geschäfte nach wie vor gut laufen, insbesondere in den Branchen, die internationaler aufgestellt sind. Ein gutes Beispiel ist das IT Outsourcing, wo kontinuierlich neue internationale Kunden gesucht werden.

Die Ukraine ist der viertgrößte IT Outsourcing Markt der Welt. Über 95 Prozent der Kunden in dieser Branche sind ausländische Firmen aus den , Großbritannien, Deutschland und Skandinavien. Durch diese geographische Differenzierung ist die Branche weniger rezessionsanfällig. Hier werden Services gebraucht, insbesondere digitale Kommunikationsdienstleistungen.

2. Wie wurde die Ukraine 2013 in den Medien dargestellt?

Leider suchen sich die internationalen Medien zumeist die negativen Nachrichten über die Ukraine aus. Das Land steht in der Tat großen Herausforderungen gegenüber – so ist die Korruption beispielsweise sehr hoch. Doch sind auf der anderen Seite zahlreiche westliche Unternehmen sehr erfolgreich in der Ukraine tätig.

Das heißeste Thema war Euro-Maidan – die Revolution, die mehr als eine Million Menschen auf die Straßen von Kiew trieb. Es ist die erste von den sozialen Medien getriebene Revolution in einer ehemaligen Sowjetrepublik. Es ist faszinierend zu sehen, wie die Opposition Facebook und Twitter gegen die Regierung einsetzt. Deren Krisenkommunikationsstrategie besteht bisher darin, die Verbindungen zu kappen.

 3. Welches andere Land stellt demgegenüber ein positives oder negatives Beispiel dar?

Für mich ist Estland ein sehr positives Beispiel. Es ist bemerkenswert, wie Estland die Digitalisierung in der Gesellschaft verankert hat – es ist Weltführer im Bereich E-Government. Auch im Bereich Elektromobilität ist Estland Weltklasse.Es ist das einzige Land, das eine umfassende Ladeinfrastruktur besitzt und geht somit als gutes Beispiel für andere Länder voran.

JukkaAutor: Jukka Laikari, GlobalCom PR Network team IFPR Communications mit Büros in Finnland, Ukraine and Mitarbeitern in und Estland.

Tags: , , , , , ,

Aktualisiert am 12. Dezember 2013