Deutschland 2013: Flexibilität bei internationaler PR

WibkeSonderkamp
Nach der Weihnachtspause setzen wir unsere Blog-Serie zu den Entwicklungen im Jahr 2013 fort. Heute beantwortet Wibke Sonderkamp vom GlobalCom Network Team in München die drei Fragen, die wir unseren Teams rund um die Welt gestellt haben:

1. Welchen Einfluss hatte die globale Rezession 2013 auf die Nachfrage nach PR Services in Deutschland?

Wir haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Anfragen für marktübergreifende PR erhalten. Viele Unternehmen suchen nach einem Mix aus zentralem Management und lokal starken PR-Teams für mehrere Länder. Besonders Kunden mit knappen Budgetvorgaben erwarten innerhalb dieser Struktur eine hohe Flexibilität, was die Leistungen und regionale Schwerpunkte für die Gewichtung der PR-Budgets angeht. Diese Gewichtung orientiert sich häufig an der Marktentwicklung, die die Attraktivität bestimmter Länder beeinflussen kann. Zu den Einflusskriterien dieser Entwicklung gehören nicht nur Verbraucherpräferenzen, sondern auch politische Entscheidungen und Markt-Regulierungen, die Vertriebsplanung und Absatzziele verändern können.

Das Duell der MessengerNeben diesem generellen Trend variieren die PR-Anfragen von Branche zu Branche. Der Markt für erneuerbare Energien leidet noch immer sehr unter den ständig wechselnden politischen Regulierungsmaßnahmen und Strafzöllen, was letztlich zu einer weltweiten Marktkonsolidierung und dementsprechend sinkenden PR- und Marketingbudgets geführt hat.
Auf der anderen Seite wächst das Interesse an nachhaltigen Verbraucher- und Lifestyle-Produkten und eröffnet damit einen neuen PR-Trend.

Ein weiterer Wachstumsbereich ist der Markt für mobile Kommunikation, Apps und Zubehör. In diesem Bereich scheinen die Effekte der globalen Rezession vorüber zu sein und die Unternehmen suchen PR-Berater mit Branchenerfahrung, die sie beim internationalen Ausbau ihres Geschäfts unterstützen und ihre Sichtbarkeit in neuen Märkten erhöhen.

2. Wie wurde Deutschland 2013 in den Medien dargestellt?

Wiederum auf spezielle Branchen bezogen wurde Deutschlands Stellung sowie politische Entscheidungen hinsichtlich der erneuerbaren Energien in vielen internationalen Medien verfolgt und kommentiert. Trotz der weltweiten Konsolidierung, unter der die Branche 2013 erheblich gelitten hat, und den endlos erscheinenden Diskussionen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz, wird Deutschland noch immer als eine der führenden Nationen und Fürsprecher für Erneuerbare Energien und Umweltthemen betrachtet.

Bayern MünchenAuf der politischen Seite sorgten natürlich auch die Bundestagswahlen für ein internationales Presseecho. Auch wenn es natürlich immer kritische Stimmen gibt, scheint die internationale Presse Angela Merkel insgesamt als kompetente, vertrauenswürdige Staatsfrau darzustellen –insbesondere wenn man die Medienberichte im Vergleich zu anderen Staatsoberhäuptern sieht. Deutschland wird auch nach wie vor als wirtschaftlich stabiles und erfolgreiches Land betrachtet.

Neben den politischen und Wirtschaftsthemen sind Sportthemen, insbesondere Fußball, DER Bereich, in dem internationale Medien ausgiebig über deutsche Sportler berichten. Sebastian Vettels Formel 1 Siegesreihe und das Fußball-Trippel von Bayern München sowie deren Verpflichtung von Star-Trainer Pep Guardiola gehörten zu den Highlights der Sporterfolge des Jahres 2013, über die rund um die Welt berichtet wurde.

 3. Welches andere Land stellt demgegenüber ein positives oder negatives Beispiel dar?

NSA Skandal in der PresseDeutsche sind sehr empfindlich, was ihre Privatsphäre und Vertrauensfragen angeht. Der NSA-Skandal hat das Image und Vertrauensverhältnis gegenüber den empfindlich verletzt und ein entsprechend großes Medienecho erzeugt.

Ein weiteres großes Thema in deutschen Medien waren die Krisen in südeuropäischen Ländern, wie Griechenland, Italien und Spanien. Viele Deutsche haben Verwandte und Freunde in diesen Ländern und waren auch schon mehrfach dort. So kommen zu den sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen, die die Krise auf Deutschland haben könnte, auch eine persönliche Komponente und ein entsprechendes Interesse an der Entwicklung hinzu.

Positive Medienberichte gab es, wenn wir noch einmal die -Branche als Beispiel nehmen,  unter anderem über skandinavische Länder und deren Fortschritte beim Ausbau der Versorgung durch Erneuerbare Energien.

Autorin:  Wibke Sonderkamp, GlobalCom PR Network München

Tags: , , ,

Aktualisiert am 10. Januar 2014